Theater 7

Das Phänomen Theater und die Zahl 7  haben beide etwas Magisches, das durch alle Zeiten und fast alle Kulturen die Menschen fasziniert hat und immer neu fasziniert.

Theater 7 steht sowohl für hochaktuelle Erklärungssuche und Aufklärung als auch für archetypische Geschichten von großer Allgemeingültigkeit. Wir machen einerseits ganz unmittelbares Theater: erspüren, erdenken und erschaffen, was ein bestimmter Ort oder ein brisantes Thema uns hervorbringen lässt;
Andererseits glauben wir an die unveränderliche menschliche Wahrheit in den Klassikern und traditionellen Mythen aller Zeiten und Kulturen.

Wir arbeiten genreübergreifend und an ungewöhnlichen Spielorten, erzählen aber auch gerne einfache Geschichten in traditioneller Theaterweise.

Theater 7 möchte Vermittler sein zwischen Literatur und Erleben, zwischen Akteuren und Zuschauern, Gesellschaft und Individuum, Geschichte und Moderne, Herausforderungen und Ängsten, Poesie und Alltag, etc.

Das Gemeinsame und Integrierende ist uns ein Anliegen.

So entsteht eine Art von Kunst, die weder „verkopft“ noch „platt“ ist, sondern ganz pur und ganz dicht am Publikum dran - eine Kunst des Herzens.

VANESSA PAYER
Schauspielerin, Produzentin, Improvisations-Coach und Trainerin 
für Wirtschafts- und Sozialkompetenz. Sie war sowohl an großen Häusern in Österreich und
 Deutschland engagiert, als auch in der freien und alternativen Szene tätig. Neben ihrer
 schauspielerischen Vielseitigkeit liegt ihre Stärke im konzeptionellen Bereich und in der Organisation,
sowie in der künstlerischen Entwicklungsarbeit mit und in einem Team. Sie war Autorin und Co-
Autorin mehrerer Stücke. Vanessa Payer hat unter anderem mit der international tätigen 
Theatergruppe „Theatre of Eternal Values“- TEV- in New York und London gearbeitet, wo sie für
 Skript, Co-Regie und die Koordination von 25 Künstlern aus 9 Ländern verantwortlich war.

ANSELM LIPGENS
Schauspieler, Regisseur, Theaterleiter und Schauspiellehrer. Er spielt und 
inszeniert kontinuierlich an großen und kleinen Häusern im In - und Ausland und sehr gerne im
 Bereich freies Theater, oft auch an neuen, ungewöhnlichen Orten. Als Gründer und Leiter des WUT
 Wiener Unterhaltungstheater hat er zusammen mit Michael Aichhorn die freie Wiener
 Theaterlandschaft entscheidend geprägt, auch im Vorstand der Interessengemeinschaft freie 
Theaterarbeit, und hat mittlerweile neben seinen Rollen an die hundert Inszenierungen erarbeitet,
 davon etwa die Hälfte Ur- bzw. Erstaufführungen und Stückentwicklungen, in den verschiedensten 
Bereichen von Schauspiel über Musical bis hin zur Oper.